Was ist CBGA?

  • Was ist CBGA?

CBGA ist die Grundsubstanz in Cannabis. Man könnte sagen, CBGA ist so ein "Urgroßvater" von Cannabinoiden. Weißt du warum?

CBGA befindet sich am Höhepunkt der Kaskadenreaktion, da es drei wichtige Cannabinoidlinien erzeugt:

- THCA (Tetrahydrocannabinolsäure)
- CBDA (Cannabidiolsäure)
- CBCA (Cannabichromeninsäure)


Diese Säuren werden dann zu THC, CBD oder CBC. CBGA kann sich auch in CBG „umwandeln“, wird jedoch hauptsächlich zu THC oder CBD übertragen.


Die Geburt von CBGA

Die Existenz von CBG (Cannabigerol) ist seit über 50 Jahren bekannt. Israelische Wissenschaftler waren die ersten, die dieses Cananabinoid trennten. Dreißig Jahre später folgten ihnen japanische Wissenschaftler mit der Entdeckung, dass CBGA sein "Elternteil" war. Trotz einer langen Geschichte wurde CBGA jedoch nicht so intensiv erforscht.

Ein Großteil der CBGA-Experimente betraf die langfristige THCA-Produktion für pharmazeutische und Forschungszwecke. Insbesondere konzentrierten sich diese Studien auf den Mechanismus zur Umwandlung von CBGA in THCA.

In diesem Jahr veröffentlichte das kalifornische Wissenschaftsteam einen Artikel über die vollständige Cannabinoidsynthese, einschließlich CBGA.




Mögliche gesundheitliche Vorteile von CBGA

Obwohl bisher nur sehr wenige Untersuchungen zum Nutzen für die Gesundheit durchgeführt wurden, deuten vorläufige Studien auf mögliche Vorteile hin.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

CBGA könnte Diabetikern helfen, einige der mit dieser Krankheit verbundenen Komplikationen und Komorbiditäten (z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen) in den Griff zu bekommen. Während der im Röhrchen durchgeführten CBGA-Forschung wurde herausgefunden, dass es in der Lage ist, ein Enzym namens Aldosereduktase, das den Haupt- "Erzeuger" von oxidativem Stress darstellt, der zu Herz- und anderen Problemen führt, perfekt zu unterdrücken.

Synthetische Substanzen, die dieses Enzym unterdrücken, verursachen viele Nebenwirkungen, so dass ein CBGA-Medikament sehr nützlich sein könnte.

Stoffwechselstörungen

Ein anderes Forscherteam hat in CBGA das Potenzial entdeckt, bei anderen Stoffwechselstörungen zu helfen. Die diesjährige In-Silico-Studie (Computersimulation) untersuchte die Rolle von CBGA bei der Aktivierung von Peroxisomen-Proliferator-Rezeptoren (PPARs), die den Stoffwechsel regulieren. Wenn PPAR nicht richtig funktioniert, entwickeln Menschen Krankheiten: Diabetes, hohe Cholesterinwerte oder Störungen des Fettstoffwechsels. Die Studie zeigt, dass CBGA PPAR-Rezeptoren wecken und dadurch den Fettstoffwechsel anregen kann. Es sind jedoch weitere Tests an Menschen und Versuchstieren erforderlich.

Darmkrebs

Im Laufe der Zeit könnte CBGA ein wichtiger Kampf gegen die dritthäufigste Krebsart werden, und das ist Darmkrebs. Er ist der vierte Mörder bei krebsbedingten Todesfällen.

Die Forscher konzentrierten sich auf die zytotoxischen Wirkungen von CBGA und stellten fest, dass es nicht nur Zellen abtötete, die Darmkrebs verursachten, sondern es dem Krebs auch nicht ermöglichte, den gesamten Kreislauf dieser Zellen aufzubrechen und zu schließen.

Obwohl weitere Forschung erforderlich ist, sind die Forscher bereits davon überzeugt, dass CBGA nicht nur diese krebserzeugenden Zellen wirksam bekämpfen kann, sondern auch Vorbeugung gegen Polypenwachstum und -proliferation bietet. Wenn Polypen nicht behandelt werden, wachsen sie zu Karzinomen.






Möchten Sie mehr über andere Cannabinoide und das Endocannabinoidsystem im Allgemeinen erfahren? Schauen Sie sich also einige unserer Artikel zu diesen Themen an:

- Einführung in das Endocannabinoidsystem
- 7 interessante Fakten zum Endocannabinoidsystem
- Liste aller in Cannabis enthaltenen Wirkstoffe
- Warum induziert CBD keine psychoaktiven Zustände?

Autor des Artikels: Jacqueline Havelka
Artikelquelle: leafly.com
Fotoquellen: pixabay.com (isuru prabath, Pexels), wikipedia.org