Alles zum Kauf:

  • Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

    Banküberweisung - in CZK oder EUR

    Nachnahme - in bar beim Empfang

    mehr über Zahlungen

  • Welche Transportmöglichkeiten gibt es?

    Tschechische Post - ab 69 CZK, Abholung innerhalb von 14 Tagen bei der Post

    Kurier - ab 69 CZK, telefonische Benachrichtigung + 2 Zustellversuche

    Persönliche Übergabe (Ausgabestellen) - ab 39 CZK, in Luhačovice oder Ausgabestellen

    mehr zum Transport

  • Wie verpacken wir Sendungen?

    Pakete sind in A5-Luftblasenumschlägen verpackt. Wir drucken kein Shop-Logo oder keine Webseite-URL auf die Sendung. Wir versenden als Gärtnerei Pěstík.cz. Wir respektieren Ihre Privatsphäre.

  • Samenqualität und Aufbewahrung von Samen

    Lagern Sie das Saatgut bei einer stabilen Temperatur zwischen 6-7 Grad Celsius. Geringere Hitze und Dürre kombiniert mit einer qualitativ hochwertigen Genetik sorgen für eine hohe Keimfähigkeit von bis zu 5 Jahren. Alle Samen auf unserem Lager sind nicht älter als 1 Jahr. Normalerweise sind sie ungefähr 2-3 Monate alt und haben eine Keimungsrate von ungefähr 95-99% (19 von 20 Samen). So kann das Saatgut zu Hause länger aufbewahrt werden (mehr dazu: Wie lagert man Saatgut und hält Keimung).

  • Wie ist der Status meiner Bestellung?

    Wenn Sie über ein Konto verfügen, können Sie den Status Ihrer Bestellung hier einsehen, indem Sie sich hier anmelden.

    Wenn Sie nicht registriert sind, folgen Sie einfach der Bestellungsverfolgung, um den Status Ihrer Sendung zu sehen.

    Wenn Sie eine Paketverfolgungsnummer vom Spediteur erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an uns.

  • Ich habe ein Problem mit der Zustellung

    Wenn Sie eine E-Mail über den Warenversand erhalten haben und die Bestellung nach 2 Werktagen nicht erhalten haben, kontaktieren Sie uns bitte. Wenn Sie ein Kunde aus der Slowakei sind, beträgt die Höchstdauer 5 Arbeitstage.

    Bitte kontaktieren Sie uns mit Ihrer Adresse und Ihrem Telefon, damit wir die Richtigkeit der Informationen überprüfen können.

  • Datenschutz im E-Shop

    Wir verschlüsseln Ihre Daten als Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihr Telefon mit einer 128-Bit-SSL-Verschlüsselung. Diese Daten werden ausschließlich zur Lieferung von Waren verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Die Sensibilität der Daten in unserem E-Shop nehmen wir sehr ernst.

  • Gesetzgebung

    Bitte respektieren Sie, dass wir bei dem Anbau von Cannabis für die Drogenproduktion nicht beraten. Gleichzeitig können wir Sie nicht beraten, wenn Sie an der Verarbeitung von Cannabis mit einem THC-Gehalt von über 0,3% interessiert sind. Dies kann ein Verbrechen sein - Produktion von Drogen und Drogenmissbrauch.

    Der Verkauf von Hanfsamen ist uneingeschränkt legal, da die Samen selbst nicht die verbotene THC Menge enthalten.
    Der Anbau von Cannabis mit einem THC Gehalt von bis zu 0,3% ist bis zu einer Fläche von 100 ha legal. Der Anbau von mehr Pflanzen, die Herstellung und Verteilung der Droge ist eine Straftat und es droht eine Geldstrafe.

  • Webbasierte Cannabis-Anbauanleitungen gelten ausschließlich für technischen Cannabis mit einem THC-Gehalt von bis zu 0,3%, der auch im E-Shop zu finden ist.

    mehr über die Gesetzgebung

Auswahl der Ware

    • Erste Samenauswahl

      Wählen Sie Cannabissamen zum ersten Mal? Im folgenden Artikel erfahren Sie, was Sie bei der Auswahl beachten sollten.

    • Glossar der Begriffe

    • Feminisierte Samen
        • Hanfsamen mit veränderter genetischer Struktur. 99%-ige Wahrscheinlichkeit für weibliche Pflanzen (Marihuana).
          Vorteile: Garantie von weiblichen Pflanzen
          Nachteile: ungeeignet für Herstellung eigener Samen und Zucht

          Einer der größten landwirtschaftlichen Erfolge im Anbau von zweihäusigen Pflanzen ist das Aufkommen von feminisiertem Saatgut. Diese Cannabissamen wurden entwickelt, damit der Züchter keine männlichen Pflanzen von den Weibchen erkennen muss, was seine Arbeit erleichtert. In der Tat sekretieren männliche Cannabispflanzen Pollen, um eine weibliche Pflanze zu bestäuben. Weibliche Hanfsamen werden aus ausgewählten weiblichen Pflanzen hergestellt, die den Temperaturschwankungen ausgesetzt waren. Sie bewirken, dass Pflanzen männliche Blüten bilden. Pollen von diesen männlichen Blüten werden dann gesammelt und zur Bestäubung vorhandener weiblicher Blüten verwendet, um die Erzeugung von Samen sicherzustellen, die keine männlichen Chromosomen enthalten. Ohne männliche Chromosomen wachsen nur weibliche Pflanzen mit einem sehr geringen Anteil an Hermaphroditen.

          Für den Anbau von Cannabis sind jedoch sowohl männliche als auch weibliche Blüten wichtig. Bei diesen Samen ist das Vorkommen männlicher Pflanzen jedoch deutlich geringer als bei herkömmlichen standardisierten Cannabissamen.

          In der Zucht betrug das anfängliche Verhältnis von weiblichen Pflanzen und Hermaphroditen etwa 80%, ein noch besseres Ergebnis als bei weiblichen und männlichen Pflanzen bei regulären Hanfsamen, wo das Verhältnis etwa 50:50 beträgt.

          In den letzten zehn Jahren gab es viele signifikante Verbesserungen. Züchter haben alles getan, um männliche Pflanzen aus Samen zu entfernen. Dies gibt 99% die Gewissheit, dass sie nur weibliche Pflanzen bekommen. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit, dass eine männliche Pflanze entsteht, erheblich verringert.

          Die Herstellung feminisierter Hanfsamen ist ziemlich einfach. Die Hochzucht ist etwas komplizierter und es kann viele Jahre dauern, bis eine ausreichend hohe Erfolgsquote erreicht wird.
          Es ist allgemein bekannt, dass technischer Hanf keine Sorten hat und aufgrund seiner Genetik feminisiert ist. Leider werden zu viele Hermaphroditen durch Kreuzung mit dieser Sorte gebildet. Es ist daher völlig unangemessen diese Sorte zu kreuzen. Mehr über den Prozess der Feminisierung.

    • Selbstblühende Samen
    • Autoflowering-Samen oder selbstblühende Samen wachsen sehr schnell und im Gegensatz zu anderen Cannabis-Arten werden diese unabhängig von der Jahreszeit automatisch zur Blüte gebracht. Daher brauchen sie für blühende Stimulanzien (Marihuana-Produktion) keine Verringerung der Lichtzeit auf 12 Stunden. Etwa 21 Tage nach der Aussaat fängt die Blütezeit automatisch an. Sie müssen also nicht auf die Hauptsaison, das heißt September oder Oktober warten.


    • Für selbstblühende Samen wird in den Niederlanden die folgende Anbaumethode angewendet: Nach unserer Erfahrung ist es am besten, die Samen zuerst 48 Stunden lang bei Raumtemperatur in Wasser zu legen. Nach dieser Zeit sollten weiße Sprossen sichtbar sein, die aus dem Samen herausragen. Jetzt ist es notwendig, die gekeimten Samen an einen warmen, aber dunklen Ort zu bringen, wo es wieder ungefähr 48 Stunden dauern wird. Dann sollten Sie wachsende Wurzeln sehen. Übertragen Sie die gekeimten Samen vorsichtig in Töpfe, die mit Perlit oder feiner Erde bestreut sind. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Sie das Entstehen gekeimter Samen leicht beschleunigen, wenn Sie den Boden leicht tauen und mit einer transparenten Folie bedecken. Stechen Sie die Folie an mehreren Stellen vorsichtig durch. Versuchen Sie, die Samen feucht zu halten (mit Besprühen), aber verwenden Sie nicht zu viel Wasser, da übermäßiges Benetzen das Wurzelwachstum verringert. Wenn die Pflanzen genügend Wurzeln haben (4 - 5 cm), können Sie sie in einen größeren Behälter umpflanzen. In den nächsten 6 - 8 Wochen müssen sie entsprechend den Bedürfnissen der Sorte überwacht und gedüngt werden. Die durchschnittliche Blütezeit für selbstblühende Pflanzen beträgt 8 Wochen. Mehr über Autoflower-Sorten im Artikel HIER.

      Vorteile: schnelles Wachstum
      Nachteile: höherer Nährstoffverbrauch, geringere Höhe ca. 75 cm

      mehr über Cannabis

  • Reguläre Samen

    Reguläre oder standardisierte Samen sind unbehandelte Hanfsamen. Die Wahrscheinlichkeit einer weiblichen Marihuana-Pflanze beträgt 50%.

    Reguläre Hanfsamen kommen in der sogenannten standardisierten Form vor - d.  h. ohne weitere Züchtungsmodifikationen. Die regulären Samen wurden bis 2009 sehr beliebt und gefragt. Da im Jahre 2009 feminisierte Samen auf dem Markt eingeführt wurden, haben reguläre Samen an Beliebtheit verloren.

    • Reguläre Samen weisen keine bearbeiteten Hormone auf, so entstehen sowohl männliche als auch weibliche Pflanzen.
      Es ist also eine Frage der Natur, ob ein männlicher oder weiblicher Cannabis wächst. Reguläres Saatgut ist vor allem bei erfahrenen Züchtern weit verbreitet, aber auch bei Menschen mit begrenztem Budget. Bei Aussaat mehrerer Samen (z. B. 5 Samen) ist Wahrscheinlichkeit einer weiblichen Pflanze höher.

      Vorteile: beste Genetik, höhere Erträge, Möglichkeit der Züchtung und Erzeugung von neuem Saatgut
      Nachteile: Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen Pflanzen 50/50

      Mehr im Artikel feminisiertes x reguläres Saatgut

    • Indoor Anbau

      Der Anbau von Pflanzen in Innenräumen ist bei Züchtern auf der ganzen Welt sehr beliebt. Der Indoor-Anbau bietet viele Vorteile. Allerdings hängt das Ergebnis des Indoor-Anbaus nicht ausschließlich von der Mutter Natur ab. Durch Ihre eigenen Aktivitäten können Sie sicherstellen, dass alle Anforderungen erfüllt werden. Es gibt eine Vielzahl von Pflanzen, die für den Indoor-Anbau bestimmt sind. Die Wahl der richtigen Sorte wird zu einem sehr wichtigen Schritt, der sich direkt auf die Eigenschaften der Pflanze auswirkt.

      mehr zum Indoor-Anbau

    • Outdoor Anbau

      Für viele Cannabis-Begeisterten ist der Frühling die beliebteste Jahreszeit, da dies die Jahreszeit ist, in der die Vegetationsphase für den Outdoor-Anbau beginnt. Es gibt eine große Auswahl an Outdoor-Pflanzen, die für jedes Klima auf der ganzen Welt geeignet sind. Im Freien gedeiht insbesondere Cannabis Sativa, der bis zu 180 cm groß wird. Indica wird in Holland auf Balkonen angebaut, weil sie eine solche Höhe nicht erreicht.

      Der Anbau im Freien ist für die Pflanze am schonendsten, da die äußeren Bedingungen für Pflanzen am natürlichsten sind. Hauptsächlich in der Hinsicht auf mehr Licht. 
      Sie müssen sich nicht mit Lichtmangel, Stromrechnungen oder Hell- und Dunkelrotation auseinandersetzen. Sonnenlicht bietet viele weitere Vorteile. Im Gegensatz zum Indoor-Anbau ist der untere Teil der Pflanzen fast so gut entwickelt wie der obere Teil.
      Es besteht jedoch eine große Gefahr für Pflanzen in Form von Nagetieren, Tieren und Wetterbedingungen (Gewitter, Wind, Hagel usw.). Es ist wichtig, einen ausreichend hohen Zaun zu bauen und den Standort mindestens alle zwei Wochen zu besuchen, und wenn nötig, die Pflanzen regelmäßig zu bewässern.
      Wenn Sie kein Gewächshaus haben, ist es aufgrund der Verdunstungsgefahr besser, Pflanzen nicht hydroponisch zu züchten.
      Bei der Suche nach einem geeigneten Platz für ein Gewächshaus ist es wichtig zu wissen, wo die Sonne am längsten und am meisten scheint.

    • Ideal sind Orte, an denen das Morgenlicht im Bereich von 4 bis 10 Stunden liegt, idealerweise jedoch 5 bis 8 Stunden. Die Schätzung ist wirklich sehr schwierig, wenn Sie nördlich von 30 Grad südlicher Breite leben, die die Tage hier extrem kurz sind.
      Überraschenderweise erhalten Sie auf der Süd und Südwestseite nich das meiste Licht. Freie Gebiete an der Nordseite des Abhangs mit guter Südausrichtung sind vorteilhaft. Die Pflanzen reagieren besser auf die Morgensonne als auf die Nachmittagssonne. Wenn Sie also die Wahl zwischen beiden haben, ist die Morgensonne eindeutig besser.
      Wenn Sie sich für den Bau eines Überdachs entscheiden, konzentrieren Sie sich auf Gewächshäuser, Schuppen oder ähnliche Gebäude. Im Inneren sollten die Wände weiß oder silberfarbig gestrichen sein, um kein Licht zu absorbieren.

      Wenn Sie Pflanzen im Freien (Garten) umpflanzen, graben Sie eine tiefe Grube. Auf diese Weise können Sie viel größere Pflanzen anbauen. Wenn sich die Pflanze sehr tief unter dem Zaun befindet, kann sie zur Erntezeit viel kleiner aussehen als sie tatsächlich ist. Die Wurzeln im Boden sollten immer durch den Behälter geschützt werden, in dem der Wurzelballen aufbewahrt wird. Pflanzen, die außerhalb des Behälters, d. h. frei im Garten, wachsen, sind viel üppiger, können aber in keiner Weise bewegt werden! Für den Anbau im Freien ist es aufgrund des einfachen Transports und der Platzierung in Töpfen wirklich praktischer, da es einfacher ist, die Pflanzen blitzschnell zu verstecken, wenn ein unerwarteter Besuch (Handwerker, Gutachter) oder ein Ereignis (Feuer, Hagel usw.) eintritt.

      Marihuana-Samen für den Outdoor Anbau aus dem Angebot sind nicht für den Anbau bestimmt. Cannabissamen dienen ausschließlich zu Sammelzwecken. Wir empfehlen generell nicht, Cannabis aus den angebotenen Samen anzubauen, da dies möglicherweise gegen geltende Gesetze der Tschechischen Republik verstößt.

      mehr zum Outdoor Anbau

    • Modell

      Das Modell, in englischer Sprache "strain", ist eine Bezeichnung für gezüchtetes Cannabis derselben Genetik. Jedes Modell hat seine eigenen Eigenschaften wie Höhe, Verzweigung, Substanzgehalt, Blattgröße, Farbe, Blütezeit, Wachstumszeit. Gleichnamige Modelle können sich auch durch verschiedene Hersteller unterscheiden, aber auch hinsichtlich des THC-Gehalts und der Samenkeimung.

      zum Beispiel: Weiße Witwe (White Widow) - typisch für ihr weißes Aussehen (THC-Gehalt); violett- violette Färbung von Blättern usw.

    • Ertrag

      Der Ertrag ist die Ernte von Marihuana aus Hanfpflanze. Es wird angegeben, wenn der Ertrag nass d. h. frisch ist. Sofern nicht anders angegeben, ist dies die Grammanzahl pro 1 m2, wenn sie in Innenräumen angebaut werden.

    • Cannabis Sativa

      Sativa bildet eine größere, aber dünnere Pflanze, etwa 1,5 m hoch, kann aber bis zu 3 m hoch sein. Sativa hat einen hohen THC-Gehalt und wirkt stimulierend.

    • Cannabis Sativa ist genau das Gegenteil von Cannabis Indica, der viel kleinere Blätter und dickere Stängel hat und schneller wächst. Sativa wächst deutlich langsamer als Indica, erreicht aber in einer Saison eine Höhe von mehr als 200 cm. Es wurde in Kolumbien, Mexiko, Thailand und Südostasien gefunden. 
      Sativa Hanf zeichnet sich durch eine geringere Menge an Chlorophyll und Pigmenten (hellere grüne Farbe) aus, die die Pflanze vor übermäßigem Sonnenlicht schützt. Diese Sorte erfordert mehr Licht als Indica Cannabis.
      Obwohl Cannabis Sativa länger keimt und blüht und der Ertrag normalerweise niedriger ist als der von Indica Cannabis, ist sein THC-Gehalt sehr hoch.
      Thailändische Hanfsamen erreichen eine Höhe von über 200 cm und eignen sich eher für den Outdoor Anbau. Die Wirkung von Sativa wird oft als erhebend und hochenergetisch bezeichnet. Es beeinflusst hauptsächlich die Aktivität des Gehirns und vermittelt ein Gefühl des Optimismus. Es bietet auch Schmerzlinderung.

      Das Saatgut von Cannabis Sativa in unserem Angebot wird zu Sammelzwecken verpackt. Der Anbau von Cannabis Sativa ist nach geltendem Recht der Tschechischen Republik verboten.

      mehr über Cannabis

    • Cannabis Indica

      Cannabis Indica bildet eine kleinere und dichtere Pflanze mit einer Höhe von etwa 1 m. Indica ist reich an Substanzen und wird eher als medizinisches Cannabis verwendet. Indica wirkt beruhigend.

      Cannabis Indica, stammte ursprünglich aus Haschisch produzierenden Ländern wie Afghanistan, Marokko und Tibet. Es sind Pflanzen von geringerer Größe mit breiten Blättern und dunkelgrüner Farbe. Sie sind nach 6 bis 8 Wochen nach der Blüte reif. Die Blüten haben einen kräftigen, erdigen Geschmack und ein süß-fruchtiges Aroma. Der Rauch von Indica ist im Allgemeinen schwer und verursacht leichte Schläfrigkeit durch den THC-Gehalt. Cannabis Indica hat eine kürzere Vegetationsperiode als Sativa. Die Blätter enthalten mehr Chlorophyll und Farbstoffe, daher sind die Blätter dunkler als Sativa. Der Ertrag ist auch höher, obwohl der Ertrag von Sativa stärkere THC-Effekte hat. Indica sorgt für Entspannung, Stressminderung und ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit. Es hilft auch bei der Schmerzlinderung des gesamten Körpers und wird häufig zur Behandlung von Schlafstörungen eingesetzt. Es kommt zu vielen Kreuzungen zwischen Sativa und Indica. Der resultierende Hybrid zeigt die typischen Eigenschaften beider Sorten.

      Mehr im Artikel: Sativa vs. Indica

      Das Saatgut von Cannabis Indica wird zu Sammelzwecken verpackt. Der Anbau von Cannabis Indica ist nach geltendem Recht der Tschechischen Republik verboten.

    • THC

      THC - Tetrahydrocannabinol - ist die wichtigste Substanz im Cannabis, die als einzige Substanz im Cannabis gesetzlich geregelt ist, und zwar bis zu 0,3% in der Pflanze. Gezüchtete Modelle von Cannabis enthalten THC zwischen 7 und 25%.

      Es hat starke stimulierende Wirkungen.

      mehr über Wirkstoffe im Cannabis

    • CBD

      CBD - Cannabidiol - ist die zweitwichtigste Substanz im Cannabis, die in den meisten Ländern nicht gesetzlich geregelt ist. Die CBD-Modelle waren in den letzten Jahren ein Hit. Diese Substanz hat eine starke Verwendung in der Medizin.
      Cannabis enthält bis zu 1% CBD, aber einige Modelle haben 1,5%. Speziell gezüchtete CBD-Cannabis-Modelle enthalten 5%, immer auf Kosten von THC.

      Es hat erhebliche beruhigende Wirkungen.

      mehr über Wirkstoffe im Cannabis

  • Katalogsuchoptionen

    In der Kategorie Marihuana-Samen können Sie nach diesen Kriterien filtern

    • Platzierung - Indoor | Outdoor | Gewächshaus
    • Version - feminisiert | regulär
    • Verpackung - die Anzahl der Samen in der Originalverpackung
    • Hersteller - Seedbanks, die Saatgut produzieren
    • Art der Blüte - selbstblühende Samen | nicht selbstblühende Samen
    • Genotyp - Cannabis Sativa | Cannabis Indica
    • Höhe - klein | durchschnittlich | groß
    • Blütezeit - Wachstumszeit von der Keimung bis zur Blüte
    • Ertrag - Marihuana-Gehalt der Pflanze
    • Geschmack - Aroma und Geschmack der Sorte
    • Wirkung - beruhigende oder stimulierende Wirkungen
    • Auszeichnungen - mit oder ohne Auszeichnungen
    • THC-Gehalt - maximal möglicher THC-Gehalt in der Pflanze
    • CBD-Gehalt - durchschnittlicher CBD-Gehalt in der Pflanze
    • therapeutisch - je nach der konkreten Verwendung von Cannabis
    • Aufwand - gering | durchschnittlich| hoch

  • Hersteller

Vollständige Liste der Hersteller

  • Verpackungsbeispiele

    Verpackungsmuster einzelner Hersteller

    semena paradise seeds

    semena dinafem

    semena green house

    semena sensi seeds

    semena royal queen seeds

    semena Fair seeds

Anbau

    • Keimung von Samen

      Standardisiertes Saatkeimungsverfahren

      Verwenden Sie einen Wachstumsraum mit einer stabilen Temperatur von 20 Grad Celsius.

      Verwenden Sie Erde mit einem pH-Wert von ± 7,0. - Der Boden sollte nicht zu trocken oder zu feucht sein.

      Sie pflanzen einen Samen etwa 5 mm tief in das Nährmedium in einem Behälter. - Drücken Sie nach der Aussaat leicht auf den Boden, dies unterstützt auch das Keimen.

      Sprühen Sie den Boden leicht mit Wasser ein. - Decken Sie den Behälter mit einer transparenten Folie ab oder verwenden Sie ein dafür vorgesehenes Kunststoffgewächshaus, um den optimalen Treibhauseffekt zu erzielen.

      Nach 1 bis 10 Tagen sprießt das Saatgut an die Oberfläche. Entfernen Sie nun die Plastikfolie oder die Plastikabdeckung.

      Besprühen Sie den Boden regelmäßig mit Wasser und warten Sie, bis die oberste Schicht getrocknet ist. Dann wiederholen Sie das. 

Nach 1-2 Wochen sind die Sämlinge stark genug. Legen Sie sie dann in einen größeren Blumentopf.

eine detailliertere Beschreibung Keimung und Aussaat von Samen